Börse Abra führt SEPA-Verfahren als Zahlungsmethode ein

Banken sind beim Thema Blockchain und Kryptowährungen immer noch skeptisch. So lange Banken nicht auf Krypto-Dienstleister zukommen, nähern sich diese ihrerseits verstärkt den Banken an – beispielsweise der Anbieter Abra Wallet. Dort nämlich können Kunden nun nun direkt übers Bankkonto Transaktionen abwickeln.

Bequemer Geldtransfer vom Bankkonto aus

In ganz Europa, so die aktuellen Meldungen, kann die App des Unternehmens Abra in Zukunft in Verbindung mit Bankkonten zum Einsatz kommen. Informationen zum Anbieter Abra, der vielleicht nicht jedem Leser ein Begriff ist: Bei Abra handelt es sich um eine Krypto-/Handelsbörse, deren Wallet derzeit in mehr als 70 Ländern weltweit verwendet wird. Insgesamt 28 Währungen – darunter natürlich „Klassiker“ wie Ethereum und Bitcoin – können momentan über die Plattform gehandelt und getauscht werden. Auch in Fiatgeld.

Kundenbindung soll durch Extra-Service gestärkt werden

Abra ermöglicht Kunden nun über die selbsternannte „All-in-One-Kryptobörse“ Transaktionen innerhalb des SEPA-Verfahrens, sodass Kryptowährungen unmittelbar über das normale Bankkonto bezahlt und übertragen werden können. Ziel der neuen Maßnahme ist fraglos, eine bessere Kundenbindung zu erreichen und nicht zuletzt Neukunden am umkämpfen Markt für Kryptowährungen zu gewinnen. Denn das Abra Krypto-Ökosystem stößt auf zunehmende Konkurrenz, da ständig neue Plattformen für den Tausch digitaler Währungen entstehen. „Markentreue“ ist in diesem Kontext ein wichtiger Schlüsselbegriff.

Auch Altcoins-Auswahl wird derzeit erweitert

Dem SEPA-System sind derzeit insgesamt 28 Länder der EU einerseits sowie der European Trade Association andererseits angeschlossen. Die Prozedur ist einfach gehalten. Im ersten Schritt wird Geld in die Abra Wallet vom Konto aus überweisen, dann in Bitcoin getauscht und diese Summe anschließend nach Kundenwünschen in die diversen Coins oder eine Auswahl von rund 50 Fiatgeld-Varianten gewechselt. Parallel zur Bekanntgabe der SEPA-Einführung teilte Abra weiterhin mit, drei neue Coins – Tron, BAT und Cardano – auf der Plattform als neue Altcoins einzubinden. Sie werden zeitnah auch über die Abra App zur Verfügung stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Kommentar

Aktuell gibt es keine Kommentare zu diesem Artikel.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen