Bitwala bringt erstes Bankkonto für Fiat- und Kryptogeld

Echten Krypto-Fans, die schon seit Jahren auf verschiedene Coins setzen, fehlt im Grunde nur noch eines zum Glück: ein „echtes“ Krypto-Bankkonto. Ein solches soll durch den Dienstleister Bitwala schon bald ebenfalls eröffnet und genutzt werden können.

Bitwala plant Markteinführung noch für 2018

Über vier Millonen Euro sicherte sich das Unternehmen Bitwala zuletzt im Rahmen einer umfangreichen Finanzierungsrunde von unterschiedlichen Geldgebern. Zwei bekannte Investoren sind die Unternehmen High Tech Gründerfonds und Digital Currency Group. Das Ziel der „Blockchain Banking Service“-Company Bitwala ist die Entwicklung des ersten Bankkontos auf Blockchain-Basis mit vollständiger Regulierung am deutschen Bankenmarkt. Auch der Zeitrahmen ist klar definiert: Im kommenden November soll das Kontomodell bereits an den Start gehen, wenn es nach dem Bitwala GmbH-Präsidenten Jörg von Minckwitz geht.

Erste größere Registrierungswelle soll bereits laufen

Das Unternehmen hat nach eigener Aussage geschafft, was anderen Start-Ups bisher nicht gelungen ist: die Schaffung einer Verbindung klassischer Bankkonten mit der Blockchain-Technologie. Mehr als 30.000 Investoren und Krypto-Liebhaber, die sich in der Vergangenheit entschieden haben, Währungen wie Bitcoin oder Litecoin zu kaufen, sollen bereits eine Registrierung für das neue Bankkonto vorgenommen haben. So zumindest heißt es in einer aktuellen Bitwala-Stellungnahme. Im Grunde sollen alle typischen Kontoleistungen von der Überweisung nach dem SEPA-Verfahren bis zur Abhebung am Geldautomaten inkludiert sein. Zudem sollen Kontoinhaber auch über eine zum Konto gehörende Krypto Wallet mit dem verfügbaren Kontoguthaben am Kryptomarkt traden können.

Staatliche Aufsicht könnte viele zusätzliche Interessenten anziehen

Wichtig für Kritiker der bisher fehlenden Regulierung des Kryptosektors: Einlagen auf den neuen Bankkonten mit Krypto-Integration sollen bis 100.000 Euro über die deutsche Einlagensicherung gegen Ausfälle geschützt sein, die vom Kontoanbieter verursacht werden. Weiterhin wird es zu Kontrollen durch die Bundesbank und die BaFin kommen. Bitwala baut mit dem innovativen Geschäftsmodell seine Aktivitäten im wachsenden Bereich des „Blockchain Bankings“ weiter aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Comment

  • 2 Monaten ago
    Reply

    Kryptoman

    Das gleiche haben Fidor, Revolut und Skrill doch bereits im Angebot.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen