Bitstamp erhält Bitlicense – Positives Signal für XRP & xRapid?

Das New York State Department of Financial Services (NYDFS) hat eine Lizenz an die Kryptowährungsbörse und den Ripple-Partner Bitstamp erteilt.

Die in Luxemburg ansässige Börse Bitstamp kann darf nun offiziell seine Dienstleistungen in New York anbieten und hat damit auch die Möglichkeit, die Ripple-Suite für grenzüberschreitende Zahlungslösungen einzusetzen.

Die DFS hat Bitstamp USA beauftragt, Dienstleistungen anzubieten, die es ihren Kunden ermöglichen, Bitcoin sowie ausgewählte andere virtuelle Währungen für USD zu kaufen und zu verkaufen und umgekehrt. Bitstamp USA ist auch berechtigt, Überweisungen von Geldern über das Ripple Network durchzuführen, indem Ripple Salden in USD, anderen virtuellen Währungen und ausgewählten Fiat-Währungen, einschließlich Australischer Dollar, Britisches Pfund, Euro, Schweizer Franken und Japanischer Yen, ausgestellt werden.

Ripple CEO Brad Garlinghouse enthüllte die Partnerschaft des Unternehmens mit Bitstamp bereits im Dezember und machte Bitstamp zur vierten Krypto-Börse, die Ripples Softwarelösung xRapid, die den XRP-Token verwendet, unterstützt.

Die New Yorker Finanzaufsicht ist bekannt für die Strenge der „Bitlicense“ und die Schwierigkeit, sie zu erhalten. XRP-Enthusiasten werden hoffen, dass die Lizenz die Nutzung von xRapid durch Bitstamp vorantreiben wird, was wiederum die Nachfrage nach XRP erhöhen und den XRP Kurs beflügeln würde.

Die drei anderen Krypto-Börsen an Bord der Zahlungsplattform sind die in den USA ansässigen Unternehmen Bittrex, Bitso mit Sitz in Mexiko und Coins.php auf den Philippinen. Die Börsen sind ein wichtiger Bestandteil von xRapid und akzeptieren Fiatzahlungen von Banken und Finanzinstituten, konvertieren es in XRP und senden XRP nach Übersee, wo es dann sofort wieder in Fiat umgewandelt wird.

Ripple hat xRapid bereits im Oktober für die kommerzielle Nutzung freigegeben. Bislang haben insgesamt 13 Unternehmen angekündigt, die Technologie einzusetzen. Der globale Devisenanbieter Mercury FX ist der offenste in Bezug auf den aktiven Einsatz der Technologie. Im vergangenen Monat meldete das Unternehmen seinen ersten xRapid-Transfer von Großbritannien auf die Philippinen im Namen eines Kunden, der Geld nach Übersee schickte, um seine Flitterwochen zu bezahlen. Das Unternehmen hat auch eine Reihe von Zahlungen mit xRapid von Großbritannien nach Mexiko geschickt.

Mercury FX sagt, dass es sich zum Ziel gesetzt hat, bis Mitte des Jahres etwa 10 Zahlungsrouten in Betrieb zu haben, einschließlich Korridore nach Kanada und in den Mittleren Osten.

Featured Image: Parilov | Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.