HomeBitcoinIn Bitcoin Investieren

In Bitcoin investieren - Ein umfassender Leitfaden

Bitcoin logo
Bitcoin (BTC)
...
24Std. Änderung
...
7 TAGE ÄNDERUNG
...
Market Cap
...

2009 war die Geburtsstunde des Bitcoin. Er sollte traditionelle Fiat-Währungen ersetzen. Es dauerte aber bis Ende 2017, bis er richtig an Fahrt gewann. Damals stieg er fast bis auf 20.000 US-Dollar. Die Einführung neuer Krypto-Token und Regulierungsvorschriften bremsten ihn für ein paar Jahre aus und ließen seinen Kurs enorm schwanken. Ende Dezember 2020 erlebte der Bitcoin-Kurs die größten Zuwächse aller Zeiten und setzte kürzlich ein Allzeithoch von 64.899 US-Dollar. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wird der BTC-Token bei rund 60.000 US-Dollar gehandelt.

Bitcoin ist ein dezentrales Blockchain-Netzwerk, das sich auf ein Proof-of-Work-Protokoll stützt, um Transaktionen zu autorisieren. Diese Transaktionen sind absolut unveränderlich und können nicht ohne Konsens geändert oder gelöscht werden. Wer sich am Autorisierungs- und Verifizierungsprozess beteiligt, wird mit BTC-Tokens belohnt. Das Gesamtangebot ist auf 21 Millionen Bitcoins begrenzt.

4 Möglichkeiten in Bitcoin zu investieren

Egal, ob du lang- oder kurzfristig in Bitcoin investieren möchtest, es ist wichtig, die verschiedenen Methoden zu kennen, die du zur Investition in Bitcoin und andere Kryptowährungen nutzen kannst. 

1. Bitcoin an einer Börse kaufen

Wenn du langfristig in Bitcoin investieren möchtest, eignet sich der Kauf und Verkauf von Bitcoin über eine Kryptowährungsbörse am besten. Bei diesen digitalen Plattformen kannst du direkt BTC kaufen, halten und verkaufen, wann immer du willst. Allerdings muss man bedenken, dass man zum Halten oder Speichern von Bitcoin über Monate hinweg eine entsprechende Bitcoin Wallet benötigt. Dabei gibt es zwei verschiedene Arten von Wallets:

  • Hardware-Wallets: Das sind physische Geräte, ähnlich wie USB-Sticks, die man offline, also vom Internet abgekoppelt verwendet. Man kann also nicht über ein Netzwerk auf sie zugreifen. Das macht Hardware- oder Cold-Wallets zur sichersten Speichermöglichkeit von Bitcoin und anderen Kryptowährungen. Zwei der besten Bitcoin-Wallets sind Trezor und Ledger Nano S.
  • Software-Wallets: Diese Wallets sind in Form von Websites, Web-Apps und Desktop-Anwendungen verfügbar. Im Vergleich zu Hardware-Wallets sind sie zwar weniger sicher, dafür aber benutzerfreundlicher, da du für den Handel leichter auf deine Bitcoin-Token zugreifen kannst. Zu den führenden Bitcoin-Wallets gehören Coinbase, Atomic Wallet, Edge und Exodus.

Unsere Empfohlene Börse

Im Internet findet man eine ganze Reihe von verschiedenen Bitcoin Börsen. Um dir die Entscheidung zu erleichtern, haben wir alle wichtigen Börsen umfassend geprüft und die beste Plattform für Einsteiger und erfahrene Bitcoin-Investoren ausgewählt.

1
Mindesteinzahlung
$50
Exklusive promotion
Benutzerbewertung
10
Jetzt handeln
Zahlungsarten:
Banküberweisung, Banküberweisung
Full Regulations:
CySEC, FCA

2. Bruchteile von Bitcoin an einer Börse kaufen

Viele Interessierte, die noch nie in Kryptowährungen wie Bitcoin investiert haben, lassen sich durch die hohen Kurse entmutigen. Zum Beispiel ist zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels ein einzelner BTC-Token mehr als 60.000 US-Dollar wert, was bedeutet, dass nicht viele sich einen ganzen Bitcoin-Token leisten können. Lass dich davon nicht entmutigen!

Bei einer digitalen Währung wie Bitcoin muss man nicht die gesamte Einheit des digitalen Vermögenswertes oder der Coin kaufen. Die kleinste Einheit von Bitcoin, 1 „Satoshi“, entspricht 0,00000001 BTC. Beim aktuellen Bitcoin-Kurs und unter Berücksichtigung der hohen Kursvolatilität ist das weniger als ein Cent. Du kannst also auch in kleinere Mengen an Bitcoin investieren, die du dir leisten kannst. Alles, was du dazu tun musst, ist:

  • eine der von uns empfohlenen Bitcoin-Börsen auswählen 
  • dich bei der Börse registrieren und den Anmeldeprozess durchlaufen
  • entsprechend deiner finanziellen Möglichkeiten in Bitcoin investieren

Es gilt zu beachten, dass bei Bitcoin-Investitionen eine Netzwerkgebühr für die Verarbeitung von Transaktionen anfallen. Du solltest also genug BTC kaufen, um deine Ausgaben zu decken. Andernfalls zahlst du am Ende mehr Gebühren als du Gewinn machst. Wenn du dich nicht mit Netzwerkgebühren herumschlagen willst, gibt es auch noch andere Möglichkeiten für Bitcoin-Investitionen.

3. Bitcoin über einen Broker handeln

Kryptowährungsbroker sind ebenfalls digitale Plattformen, aber im Gegensatz zu Bitcoin-Börsen verkaufen sie Bitcoin oder andere Kryptowährungen nicht direkt. Stattdessen kannst du mittels Kursspekulationen in einen Token deiner Wahl investieren. Dies geschieht über eine breite Palette von Finanzinstrumenten, von denen das beliebteste Contracts for Difference oder CFDs sind. Weitere Instrumente sind Optionen, Terminkontrakte (Futures) und ETFs.

Bitcoin-Broker sind eine bessere Option für Investoren, die ihre BTC-Token nicht lange halten möchten und nur von der Kursvolatilität profitieren möchten, was bei Fiat-Währungen (Forex) nicht möglich ist. Ein weiterer Vorteil der Investition über einen Broker ist, dass du dich nicht um eine Wallet zu kümmern brauchst, da der Boker deine BTC-Token für dich verwaltet.

Erfahren Sie hier mehr zum Handel von Bitcoin.

Unser Empfohlener Broker

Da es eine ganze Reihe von verschiedenen Krypto-Brokern gibt, erleichtern wir dir die Entscheidung, indem wir alle beliebten Broker umfassend geprüft und die beste Plattform für Einsteiger und erfahrene Bitcoin-Investoren ausgewählt haben.

1
Mindesteinzahlung
$50
Exklusive promotion
Benutzerbewertung
10
Akzeptiert Kunden aus den USA
Preisgekrönte Cryptocurrency-Handelsplattform
Große Auswahl an Krypto-Assets
Jetzt handeln
Beschreibung:
eToro ist eine soziale Handelsplattform mit Sitz in Zypern. Das Unternehmen hat die Online-Handelsbranche revolutioniert, indem es innovative Möglichkeiten für Händler einführte, von den Finanzmärkten zu profitieren.
Zahlungsarten
Banküberweisung, Banküberweisung
Vollständige Liste der Vorschriften:
CySEC, FCA

4. Investitionen in Bitcoin-ETFs

Ein ETF oder Exchange-Traded Fund ist ein Finanzinstrument, das eine Vielzahl von Aktien und anderen digitalen Vermögenswerten bündelt, um das Handelsrisiko zu minimieren. ETFs werden erstellt und verwaltet, indem bewusst diejenigen Vermögenswerte ausgewählt werden, die aufgrund ihrer bisherigen Wertentwicklung, Marktindikatoren und anderen Faktoren eine gute Performance erwarten lassen. Dadurch wird sichergestellt, dass ein Verlust durch die Performance anderer Vermögenswerte ausgeglichen wird, selbst wenn ein oder mehrere Vermögenswerte keinen Kursanstieg verzeichnen. Der Gedanke hinter einem ETF ist, dass eine Investition mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit zu einem positiven Nettoergebnis, also einem Gewinn, führt.

Wenn du in Bitcoin investieren und gleichzeitig dein Risiko managen möchtest, sind ETFs eine kluge Wahl. Das kannst du sowohl über den traditionellen Aktienmarkt als auch über viele digitale Plattformen wie Brokerfirmen, die einen Bitcoin-ETF anbieten, tun. Du kannst auch in einen ETF investieren, der ausschließlich aus Kryptowährungen besteht, wenn du die Anlageklassen nicht diversifizieren möchtest.

5 Bitcoin-Anlagestrategien

Für eine Investition in Bitcoin stehen dir verschiedene Strategien zur Verfügung. Einige der beliebtesten Bitcoin-Anlagestrategien sind unten aufgeführt.

1. Buy and „Hodl“ (Kaufen und behalten)

Was ist das?

Das Wort „HODL“ stammt von einem frustrierten und betrunkenen Bitcoin-Investor, der sich 2013 im Internet darüber ausließ, dass Bitcoin nicht im Mainstream angekommen ist. Der besagte Anleger versprach, dass er seine Bitcoins weiterhin „hodlen“ werde, obwohl BTC zu jener Zeit keine Zugkraft gewann. Er glaube an das Konzept der dezentralen Blockchain und des Peer-to-Peer-Währungsnetzwerks und dass dieses Fiat-Währungen ersetzen könne.

„Buy and Hold“ bedeutet im Allgemeinen, dass man an den langfristigen Erfolg und die Performance des Bitcoin-Projekts sowie des BTC-Tokens glauben. Deshalb investiert man in diesem Fall in BTC und hält ihn monate- oder sogar jahrelang, bevor man ihn wieder verkauft, um so einen großen Gewinn zu erzielen. 

Welche Vorteile bringt diese Strategie?

Der beste Weg zum „Buy and Hold“ ist der Kauf von Bitcoin an einer Kryptobörse. Zu den wichtigsten Vorteilen dieser Investitionsmethode gehören:

  • Bedeutende Gewinnsteigerungen in der Zukunft durch eine langfristige BTC-Investition
  • Man muss sich keine Sorgen über die täglichen Kursschwankungen von BTC machen
  • Man kann seine Unterstützung für das Bitcoin-Projekt und dessen Vision demonstrieren

2. Daytrading

Was ist das?

Eine weitere Möglichkeit, in BTC zu investieren, ist das genaue Gegenteil von „Hodling“. Anstatt deine Bitcoin-Token zu kaufen und über längere Zeit zu speichern, verkaufst du sie in wenigen Minuten oder sogar Sekunden wieder, um schnelle Gewinne zu erzielen. Diese Strategie wird auch beim Handel mit Aktien und Devisen-Paaren verwendet. Die Idee ist, die Kursvolatilität eines Vermögenswertes optimal zu nutzen, anstatt auf langfristige Gewinne zu warten. 

Welche Vorteile bringt diese Strategie?

Anleger, die mit Bitcoin handeln möchten, sollten sich an einen Krypto-Broker statt an eine Bitcoin-Börse wenden. Beim Daytrading musst du die Coins weder selbst besitzen noch sie in einer Wallet aufbewahren. Du kannst einfach über Finanzinstrumente wie Contracts for Difference (CFDs) auf den Bitcoin-Kurs spekulieren. Zu den wichtigsten Vorteilen des Daytrading gehören:

  • Höheres Potenzial für schnelle kurzfristige Gewinne und ein Nebeneinkommen
  • Man muss sich nicht um die Aufbewahrung kümmern, die mit dem Besitz von BTC einhergeht.
  • Umfangreiche Tools, Support und fachkundige Beratung stehen zur Verfügung

3. Shorting (Leerverkauf)

Was ist das?

Shorting oder Leerverkäufe sind eine Anlageform zwischen Hodling und Daytrading. Leerverkaufen bedeutet, gegen einen bestimmten Rohstoff, eine Aktie oder einen Vermögenswert zu spekulieren. Wenn man BTC oder eine andere Kryptowährung leerverkauft, rechnet man damit, dass sie relativ kurzfristig an Wert verlieren werden.

Das heißt, dass Leerverkäufe interessant sind für Trader, die skeptisch über die Zukunft einer Kryptowährung sind und glauben, dass der Markt derzeit überbewertet ist.

Welche Vorteile bringt diese Strategie?

Shorten oder Leerverkaufen kann man sowohl über eine Börse als auch über einen Broker. Es ermöglicht einem Trader oder Anleger, auch dann zu profitieren, wenn sich der Kryptomarkt in einem rückläufigen Trend befindet. Manchmal kann ein Leerverkauf auch zur Absicherung gegen einen anderen Trade verwendet werden.  

4. Mit einem Handelsroboter handeln

Was ist das?

Ein Handelsroboter ist eine automatisierte Software, die für dich Handelspositionen eingeht und schließt. Du legst lediglich ein paar Grenzwerte und Einschränkungen für den Roboter fest. Die meisten Handelsroboter basieren auf Wirtschafts- und Finanzmodellen sowie Algorithmen, die mithilfe von künstlicher Intelligenz sehr präzise Vorhersagen treffen können. Darüber hinaus können diese Roboter innerhalb von Sekundenbruchteilen Positionen eröffnen und schließen, um deine Gewinne zu maximieren. 

Welche Vorteile bringt diese Strategie?

Es gibt viele Handelsroboter, auf die man sich verlassen kann. Im Vorfeld solltest du aber immer den Ruf und die Verlässlichkeit dieser Softwares prüfen. Schau dir die Bewertungen an, bevor sie verwendest. Einige der wichtigsten Vorteile von Handelsrobotern sind:

  • Benutzerfreundliche Investitionsmöglichkeit für Einsteiger
  • Macht Investitionen und Handel mit Kryptowährungen zugänglicher
  • Verschiedene Funktionen, präzise Vorhersagen, schnelles Eröffnen und Schließen von Positionen, Daten und Analysen und vieles mehr

5. Hedging (Sicherungsgeschäft)

Was ist das?

Beim Hedging sichert man seine Bitcoins oder andere Kryptowährungen ab, indem man andere Handelspositionen eingeht, die den Verlust einer anderen Position abdecken. Das kann man zum Beispiel mit Short-Positionen, CFDs und Futures tun. 

Welche Vorteile bringt diese Strategie?

Seit seinen Anfängen hat sich Bitcoin zu einer wichtigen Anlageklasse entwickelt, die mit konventionellen Anlagen wie Gold und Aktien konkurriert. Trader und Investoren versuchen, ihre Handelspositionen abzusichern, um Verluste zu vermeiden. Zu den Vorteilen von Sicherungsgeschäften für deine Bitcoins gehören:

  • Verhindern von finanziellen Verlusten durch ursprüngliche Handelsposition
  • Risikomanagement zur Maximierung des Gewinnpotenzials ohne Nachteile
  • Absicherung gegen Bitcoins Kursschwankungen für eine bessere Rentabilität
Jetzt in Bitcoin investieren

Was du vor der Investition in Bitcoin beachten solltest

Informiere dich über alle wichtigen Faktoren, die einen Einfluss auf den Kurs und deine Investitionsentscheidungen haben könnten. Zu den wichtigsten Faktoren gehören:

Gebühren

Der erste Faktor, den du berücksichtigen solltest, sind die Transaktionskosten. Bei einer Börse kaufst du direkt Bitcoin-Token, wofür Netzwerkgebühren anfallen. Zum Zeitpunkt des Schreibens beträgt die durchschnittliche Transaktionsgebühr von Bitcoin beispielsweise fast 20 US-Dollar pro Transaktion. Diese Kosten können von der Nachfrage und dem Kurs des BTC-Tokens beeinflusst werden. Abgesehen davon kann eine Börse auch eine Gebühr für ihre Dienstleistungen, einschließlich Ein- und Auszahlungsgebühren, Wallet-Gebühren und Inaktivitätsgebühren verrechnen.

Wenn du hingegen über einen Broker investierst oder ein Finanzinstrument kaufst, um auf den BTC-Kurs zu spekulieren, bezahlst du keine Netzwerkgebühren. Allerdings fallen auch hier Kosten wie eine Kommission, Transaktionsgebühren, Ein- und Auszahlungsgebühren, Wallet-Gebühr und eine Inaktivitätsgebühr an. Denke auch daran, dass bei deiner Bank oder deinem Zahlungsabwickler eventuell Servicegebühren anfallen können. Man sollte daher eine Anlagestrategie entwickeln, die all diese Kosten abdeckt und eine gesunde Gewinnmarge gewährleistet.

Risiken

Wie bei jeder andere Anlageklasse gibt es auch bei Bitcoin gewisse Risiken. Da es sich um einen relativ jungen digitalen Vermögenswert handelt, solltest du ein angemessenes Risikomanagement betreiben. Zu den Hauptrisiken, die es zu beachten gilt, gehören:

  • Markt- und Kursvolatilität können sich über Nacht ändern. Das kannst du umgehen, indem du deine Bitcoin-Investition zum Beispiel durch ETFs absicherst oder in andere vielversprechende Token investierst.
  • Mangelnde Regulierung kann zu finanziellen Verlusten oder sogar Betrug führen. Um dies zu vermeiden, solltest du dich nur auf Börsen oder Broker verlassen, die sich an die Anti-Geldwäsche- und Know-Your-Customer- (KYC) Vorschriften halten, um deine Daten und Gelder zu schützen.
  • Herausforderungen für die Cybersicherheit wie Hacking und Datenschutzverletzungen. Solchen Gefahren kannst du entgegenwirken, indem du deine BTC-Token in einer sicheren und seriösen Bitcoin-Wallet wie Ledger Nano S oder Coinbase aufbewahrst.

Zahlungsmethoden

Ein weiterer Faktor beim Investieren in Bitcoin ist die Wahl der richtigen Zahlungsmethode, da diese über deine Investitionserfahrung entscheiden kann. Die beliebtesten Zahlungsmethoden für Bitcoin-Investitionen sind:

  • Mit Bargeld in Bitcoin investieren

Wenn du mit Bargeld in Bitcoin investieren möchtest, schau dich nach dem nächsten Bitcoin-Geldautomaten oder Schalterdienst um. Auf CoinATMRadar.com kannst du ganz einfach den nächsten Bitcoin-Geldautomaten in deiner Umgebung ausfindig machen.

  • Mit Kredit-/Debitkarte in Bitcoin investieren

Du kannst auch mit deiner Kredit- oder Debitkarte in Bitcoin investieren. Diese Zahlungsmethode wird von allen Krypto-Brokern und Börsen unterstützt. Die Zahlung erfolgt sofort, kann aber auch relativ teuer sein.

  • Per Banküberweisung in Bitcoin investieren

Um per Banküberweisung in Bitcoin zu investieren, überprüfst du zunächst, ob die Börse oder der Broker deiner Wahl diese Zahlungsmethode in deiner Region unterstützt. Banküberweisungen sind zwar langsam, dafür in der Regel auch am günstigsten.

  • Mit Kryptowährung in Bitcoin investieren

Wenn du andere Altcoins wie ETH oder XRP besitzt, kannst du über eine Börse auch damit in Bitcoin investieren. Denk daran, dass dafür eine Wechselgebühr anfällt, die je nach aktueller Nachfrage stark schwanken kann.

Warum in Bitcoin investieren?

Du weißt selber am besten, ob sich eine Bitcoin-Investition für dich eignet oder nicht. Was die digitalen Märkte angeht, spricht derzeit alles für den Bitcoin - vom Kurs über den technologischen Erfolg bis hin zur Nachfrage und dem Internet-Hype. Abgesehen davon sind einige der Hauptvorteile einer Bitcoin-Investition:

  • Bitcoin ist mit mehr als 60 % Marktanteil die führende Kryptowährung
  • Höchstwahrscheinlich auch in den nächsten zehn Jahren erfolgreich
  • Meinungsführer, Analysten, Influencer und Prominente aus den Bereichen Technologie und Kryptowährungen vertrauen auf dieses Projekt
  • Gängigste und bekannteste Kryptowährung der Welt
  • Höchstes Allzeithoch von 64.899 US-Dollar und größte Marktkapitalisierung
  • Volatil genug für Daytrading und Leerverkäufe, aber auch langfristiges Potenzial für „Hodler“.

In Bitcoin investieren zusammengefasst

Wenn du in Bitcoin investieren möchtest, stehen dir verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Jede Anlagemethode hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Je nach Anlagezielen, Strategie, verfügbarem Kapital und verfügbarer Zeit wählst du die Anlagemethode, die am besten zu deinen Bedürfnissen passt. So ziehst du den größtmöglichen Nutzen aus deinen zeitlichen und finanziellen Ressourcen, um deine Gewinne zu maximieren. 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.