Bitcoin Lightning Zahlungen bald auch in lokalen Shops verfügbar dank Bitfury

Zahlungen auf der Bitcoin Blockchain werden in der Regel schnell und zu geringen Kosten abgewickelt, jedoch kann es in Hochzeiten zu Transaktionsstaus und steigenden Gebühren kommen. Das Lightning-Netzwerk (LN) löst genau dieses Problem. Bitfury will das LN in lokale Läden auf der ganzen Welt bringen.

Bitfury ist eine Kooperation mit dem blockchainbasierten Zahlungsverarbeitungssystem Paytomat eingegangen, wodurch dieses Zugriff auf Zahlungen im Lightning-Netzwerk erhält. Paytomat-Nutzer können Bitcoin-Transaktionen jetzt nahezu in Echtzeit über das LN abwickeln. Dabei profitieren alle Akteure nicht nur von der Geschwindigkeit, sondern auch von der Sicherheit der Blockchain.

Das LN ist eine Off-Chain Skalierungslösung für Bitcoin, die es ermöglicht, eine große Anzahl an Transaktionen zu verarbeiten, ohne dass dabei die Main-Chain belastet wird. Die Zahlungen werden in einen offenen Payment Channel geschrieben, der über einen spezifischen Zeitraum offen gelassen werden kann. Erst wenn beide Parteien signalisieren, dass die Transaktion abgeschlossen ist, wird der Gesamtbetrag bzw. der Saldo in die Blockchain geschrieben und der Kanal geschlossen.

Die Plattform verwendet ein bereits vorhandenes POS-System eines Händlers, um alle Zahlungen über des Shops darüber zu realisieren. Derzeit werden damit Hunderte Händler in Italien, der Ukraine, Spanien und den Niederlanden von Espresso-Bars über Restaurants bis hin zu Sportclubs damit ausgestattet. Sobald die Integration vollständig abgeschlossen ist, können Zahlungen in Echtzeit abgewickelt werden.

Die schrittweise Umstellung wird vom LN-Developerteam von Bitfury namens LightningPeach durchgeführt. Pavel Prikhodko, technischer Leiter des Teams, führt aus, dass die Vorteile des LN bald für viele Endverbraucher auf der ganzen Welt zum Tragen kommen (frei übersetzt):

Mit der Einführung des Lightning-Netzwerks können Verbraucher auf der ganzen Welt Kryptowährungen für den täglichen Einkauf nutzen. Durch Partnerschaften wie Paytomat sind wir einen Schritt näher gekommen, um jeden Endpunkt des Service-Terminals kryptowährungsfreundlich und Lightning-Netzwerk-fähig zu machen.

Der CEO von Paytomat, Yurii Olentir, fügt außerdem hinzu, dass Unternehmen bereits seit längerem bereit sind, Bitcoin als legitimies Zahlungsmittel einzuführen, jedoch die Adaption erst noch weiter voranschreiten muss, bevor es flächendeckend verfügbar ist (frei übersetzt):

Unternehmen sind bereit, Bitcoin als Zahlungsmethode zu akzeptieren, und Krypto-Enthusiasten sind bereit, dafür zu bezahlen. Wir geben die Gelegenheit, beide zu machen. Mit der Bitfury-Partnerschaft und der Implementierung des Lightning-Netzwerks in unserem Ökosystem wird diese Chance jedoch sehr schnell und effizient. Wir freuen uns, die Zukunft des Kryptomarktes gemeinsam zu entwickeln und schnelle Kryptozahlungen zu realisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen