Bitcoin Cash-Kursanstieg: Das sind die Gründe

Wie wir vorgestern berichteten, wurde das geplante Update der Bitcoin Bllockchain SegWit2X abgesagt. Ziel dieses Ereignises war es, einen Konsens darüber zu finden, die Blockgröße zu erhöhen, damit die Transaktionen innerhalb des Bitcoin-Netzwerkes schneller und ohne Verzögerungen abgewickelt werden können. Nun stieg gestern unerwartet der Kurs von Bitcoin Cash um satte 40%, wobei der Bitcoin ordentlich an Boden verlor. Im folgenden Beitrag möchten wir versuchen die Gründe hierfür zu beleuchten. 

Die ewige Debatte: Das Bitcoin-Skalierungsproblem

Wie bereits angedeutet, gibt es bereits seit langer Zeit ein Problem innerhalb der Bitcoin-Blockchain alle Transaktionen, vor allem bei großem Volumen, rechtzeitig und zu noch erträglichen Transaktionskosten durchzuführen. Gerade in letzter Zeit konnte man in Foren des Öfteren lesen, dass die Transaktionsgebühren wieder exorbitant hoch sind.

SegWit2X sollte dieses Problem lösen und endlich dafür sorgen, dass die Kette ökonomischer und schneller läuft. Satoshis Whitepaper sah vor, den Bitcoin immer nur so weit der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wie das Netzwerk auch adäquat mit der steigenden Nachfrage umgehen kann. Dieser Punkt sei bereits in der Vergangenheit mehrfach überschritten gewesen, schenkt man den Ausführungen des ehemaligen Bitcoin-Core Entwicklers Mike Hearn Aufmerksamkeit.

Was hat das aber alles mit dem Bitcoin Cash-Anstieg zu tun?

Bitcoin Cash entstand in einem Hard Fork Anfang August und brachte damit eine eigene Blockchain an den Start. Der entscheidende Unterschied zur Bitcoin Blockchain besteht in der Blockgröße, die verarbeitet werden kann.

Die Bitcoin-Blockchain ist in der Lage, Blöcke mit einer Größe bis zu 1 MB zu erzeugen und mit den Daten zu befüllen und zu verwalten. Die Bitcoin Cash-Kette hingegen hat eine Blockgröße von 8 MB und ist damit in der Lage 8 mal so viel Daten zu verarbeiten als der originale Bitcoin.

Dadurch ist die Blockchain natürlich auch schneller und effizienter und kann mehr Transaktionen in der gleichen Zeit verarbeiten wals der Bitcoin. Unter diesem Gesichtspunkt löst also Bitcoin Cash genau das vorliegende Grundproblem, welches schon seit Ewigkeiten in der Bitcoin-Community heiß diskutiert wird.

Da die eigentliche Lösung für dieses Problem des Bitcoins (SegWit2X) auf Eis gelegt wurde, sind wahrscheinlich viele Investoren dazu übergegangen, Teile ihres Kapitals in den Bitcoin Cash zu tauschen. Diese Tatsache war gestern auch auf coinmarketkap.com ersichtlich. Immer dann, wenn der Bitcoin-Kurs einen Peak nach unten hatte, ist der Bitcoin Cash Kurs gestiegen und umgekehrt.

Aktuell hat sich der Bitcoin-Kurs als auch der Bitcoin Cash- Kurs auf einem Niveau stabilisiert, welches natürlich noch lange nicht das Ende dieses neu entfachten Kampfes ist.

Prognosen einiger Größen der Bitcoin-Szene (Roger Ver) wie z.B., dass Bitcoin Cash eigentlich der wahre Bitcoin sei und der Vision von Satoshi Nakamoto am nächsten käme, feuerten die gestern beobachteten Kapitalumverteilungen zusätzlich an.

Derzeit ist es nicht möglich genau vorauszusagen, wie sich der Markt weiterentwickeln wird. Es bleibt auf jeden Fall spannend zu beobachten, wie sich der Zweikampf zwischen Bitcoin und Bitcoin Cash entwickeln wird. Wir halten euch auf dem Laufenden.


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen