Bakkt wird seine Pilotphase für physische Bitcoin Futures am 22. Juli starten

Bakkt wird nächsten Monat damit beginnen, seine lang erwarteten, physisch unterstützten Bitcoin-Futures zu testen. Bakkt hat den Starttermin für den 22. Juli bekanntgegeben und die Veranstaltung mit der ersten Mondlandung verglichen.

Die Krypto-Community wartet darauf, dass institutionelle Investoren in den Kryptowährungsmarkt eintreten und damit den nächsten Bull-Run auslösen. Eine große Hoffnung liegt dabei auf der Muttergesellschaft der New York Stock Exchange (NYSE), der Intercontinental Exchange (ICE), die im vergangenen Jahr das Unternehmen Bakkt gründete. Unter anderem hat die Plattform angekündigt seinen Kunden physisch gelieferte Bitcoin-Futures anzubieten. In den letzten Monaten ist dies jedoch zum Stillstand gekommen, da die Regulierungsbehörden noch kein grünes Licht an die Plattform gegeben haben.

Ende März erklärte Kelly Loeffler, CEO von Bakkt, in einem offiziellen Medium-Blogbeitrag:

Mit den laufenden Berichten über Manipulationen am Krypto-Markt und Sicherheitsbedenken ist der Bedarf an den Lösungen, die wir bei Bakkt entwickeln, wichtiger denn je. Es zeigt, warum regulierte Custody- und marktbasierte Lösungen für digitale Assets im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen, um Risiken zu begegnen, die viele von der Interaktion mit digitalen Assets abgehalten haben. Sicherheit, Infrastruktur und regulatorische Klarheit sind Eckpfeiler für den Aufbau von Vertrauen und letztlich für die Unterstützung dieser Technologie im Dienste der Menschen auf der ganzen Welt.

In dem neuem Blogbeitrag schreibt das Unternehmen, dass es eine „Moonshot-Wette“ auf Bitcoin abschließt. Ziel soll es sein Vertrauen in digitale Assets sowohl für Institutionen als auch für Verbraucher aufzubauen. Adam White, COO von Bakkt und ehemaliger Mitarbeiter der Kryptowährungsbörse Coinbase nennt dabei den 22. Juli als Datum für den Beginn der ersten Tests:

Am 22. Juli, zwei Tage nach dem 50-jährigen Jubiläum von Apollo 11, wird Bakkt mit der Benutzerakzeptanzprüfung für seine Bitcoin-Futures beginnen, die an der ICE Futures U.S. gelistet und gehandelt und bei ICE Clear US freigegeben werden.

Die Ankündigung könnte ein positives Signal für die gesamte Kryptowährungs-Community sein, da mehrere Mitglieder auf ihren Start gewartet haben, seit die Muttergesellschaft der NYSE, Intercontinental Exchange, den Start von Bakkt bekannt gab. Im Vergleich zu anderen Märkten ist die institutionelle Beteiligung am Kryptowährungsmarkt aufgrund von Einschränkungen bei der Marktinfrastruktur und der Regulierungssicherheit bisher noch immer sehr gering. Dies führt zu vergleichsweise niedrigeren Handelsvolumina, weniger Liquidität und eine geringen Preistransparenz.

Der Blogbeitrag betonte auch den Begriff „Moonshot-Wette“ und erklärte, dass der Chairman und CEO von der Intercontinental Exchange, Jeff Sprecher, bemerkte, dass die Investition des Unternehmens in Bakkt „ein wenig eine Moonshot-Wette“ sei:

Dennoch erfordert die Bitcoin-Preisfindung, wie eine Mondlandung, sorgfältige Tests vor dem Start. Am 22. Juli, zwei Tage nach dem 50-jährigen Jubiläum von Apollo 11, wird Bakkt mit der Benutzerakzeptanzprüfung für seine Bitcoin-Futures beginnen, die an der ICE Futures U.S. gelistet und gehandelt und bei ICE Clear US freigegeben sind.

Darüber hinaus wurde im Blogbeitrag auch dargelegt, wie die Plattform mehrere Marktrisiken lösen würde, darunter regulatorische Unsicherheit, Preisfindung, Marktmanipulation und Überwachung. In dem Blogbeitrag heißt es dazu:

Bakkt bringt alle Funktionen mit, die Institutionen erwarten würden [….] Block Trades; geringere Gebühren bis Ende des Jahres, um den Handel zu fördern; Market-Maker-Anreizprogramme zur Förderung liquider Märkte und die Integrationen von ISVs und regulierten Brokerage-Plattformen.

Die Nachrichten folgen auf die im Mai abgegebene Erklärung der Plattform, dass sie erwarten, dass die Tests zur Einführung sowohl ihres täglichen Bitcoin-Futures-Kontrakts als auch ihres monatlichen Bitcoin-Futures-Kontrakts im Juli beginnen.

Featured Image: grejak | Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen