Ammbrrr: WIFI über Blockchain. Ein Genossenschaftsmodell macht Schule

0

Zu Weihnachten möchten wir in einem weiteren Beitrag mal nicht über Kryptogeld und dessen Wert berichten, sondern über ein Projekt, das zum Ziel hat, Internet weltweit, insbesondere den nicht so gut situierten Menschen bereitzustellen, um die digitale Kluft zwischen Menschen mit Internetzugang und Menschen ohne Internetzugang kleiner werden zu lassen.

Was ist Ammbrrr?

Ammbr ist ein drahtloses Mesh-Netzwerk, das auf Blockchain basiert. Die Bandbreite soll rund um die Uhr in einem autonomen Markt gehandelt werden.

Die Ziele von Ammbrrr

Ammbr will die traditionelle Telekommunikationsbranche durch den Wettbewerb mit seinem zentralisierten Verteilungsmodell mit einem effizienteren Peer-to-Peer-Mesh-Netzwerkmodell disruptiv beeinflussen. Das Ziel von Ammbr ist es, auch einkommensschwache Menschen mit dem Internet zu verbinden. Ammbr-Benutzer verdienen Tokens, wenn sie mehr Bandbreite als sie erhalten, geben. Jeder Ammbr-Mesh-Netzwerkknoten arbeitet in einem automatisierten Markt, der die Pakettransitpreise in Echtzeit, basierend auf lokalen Netzwerkbedingungen bestimmt. Auf diese Weise können Benutzer autonom Ammbr-Token verdienen, indem sie einfach WIFI für Ihre Nachbarn oder an jeden Ort, wo dies benötigt wird, bereitstellen. Das Team von Ammbr arbeitet seit einigen Jahren an den entsprechenden Technologien, um dies zu ermöglichen, und ist nun bereit, das weltweit größte konsumentenbasierte Blockchain-WIFI-Netzwerk aufzubauen.

Ammbr ist in der Form einer Non-Profit-Organisation mit Sitz in Singapur aufgesetzt. Die Vision der Ammbr Foundation ist es, das Ammbr-Netzwerk genossenschaftlich und gemeinschaftlich im Besitz der Infrastruktureigentümer und nicht einer zentralisierten Einheit führen zu lassen. Die Ammbr Foundation wird die Verwaltung des Netzwerks sicherstellen, da das Netzwerk selbst nicht in der Lage ist, diese Funktionen selbst zu erfüllen. Diejenigen, die Geräte oder Software von Ammbr einsetzen, betreiben diese dann in einem genossenschaftsähnlichen Modell. Jeder Nutzer entscheidet selbst, inwieweit er zu welchen Kosten Bandbreite oder Zugänge für andere bereitstellt.

Wie finanziert sich Ammbr

Im November war ein Tokensale geplant. Dieser wurde abgesagt, weil im Rahmen einer privaten Finanzierungsrunde die Basisfinanzierung abgesichert werden konnte. Ob und wenn ja, wann ein Tokensale noch kommt, muss abgewartet werden.

Die Roadmap von Ammbr

Die Roadmap von Ammbr sieht vor, dass die Entwicklung in 2018 zu einem kompletten Prototypen abgeschlossen wird und sich in 2019 Consumer auf das Netz aufschalten. Ammbr hat 24 Märkte identifiziert, die für eine frühzeitige Einführung geeignet sind. Diese haben zusammen fast 763 Millionen Internetnutzer. Die identifizierten Märkte/Länder sind jeweils Argentinien, Australien, Bangladesch, Kanada, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Dänemark, Finnland, Ghana, Uganda, Indien, Indonesien, Irland, Lettland, Litauen, Norwegen, Philippinen, Singapur, Südafrika und Schweden.

Ab 2020 sollen Telco-Unternehmen die Router ebenfalls verwenden.

Anbei die technische Roadmap zur Information.

Die Technik von Ammbr

Ein Mesh-Netzwerk ist eine Netzwerktopologie, in der jeder Knoten Daten für andere weiterleiten kann. Alle Mesh-Netzwerkknoten arbeiten zusammen und mit jedem teilnehmenden Knoten erweitern sich die Reichweite und Belastbarkeit des Netzwerks. Nach dem Einschalten durchsucht der Mesh-Netzwerkknoten das Funkspektrum, um andere Knoten zu identifizieren, mit denen es sich verbinden kann. Mit ausreichenden Anreizen für die Teilnahme kann Ammbr schnell wachsen und globale Konnektivität bereitstellen.

Der Ammbr-Router enthält neben der WIFI-Basis-Station eine LTE-Einheit. Weiterhin werden mehrere Protokolle aus dem IoT-Bereich unterstützt, wie z.B. ZIGBEE, Dash7 u.a.

Zusätzlich können optionale Hardwaremodule gemischt und angepasst werden, um abhängig von ihren Betriebsbedingungen eine Vielzahl von Frequenzbereichen und Protokollen zu unterstützen.Weiterhin ist ein Blockchain-Modul, welches CPU, RAM und Storage enthält, Bestandteil des Routers.

Zur Consensus-Bildung in der Blockchain setzt Ammbr eine Kombination von PoET / PoV (Proof of elapsed time / Proof of Velocuity = Nachweis der abgelaufenen Zeit / Nachweis der Geschwindigkeit) ein.
PoET / PoV ist eine hybride Entwicklung von Intels Sawtooth-Consensusmodell und einer Proof of Work-Variante namens Proof of Velocity (PoV), die zusammen verwendet werden kann, um den Blockchain-Consensus herzustellen. PoV ist eine Methode zum Nachweis der Knotenauthentizität mit einem geschwindigkeitsbasierten Proof of Work Ansatz, bei der eine qualifizierende Antwort von einem kundenspezifischen Hochgeschwindigkeits-Silizium-Germanium-Halbleiter (ASIC) kommt, der speziell für diesen Zweck entwickelt wurde. Ammbr verwendet dies für seinen Blockchain Consensus Manager, um das Ergebnis zu berechnen. Der Chip mit > 300 Ghz Fmax kann innerhalb von Mikrosekunden reagieren, um Ergebnisse zu berechnen. Im Vergleich dazu benötigt ein Intel i7-Prozessor 12 Stunden, um das gleiche zu tun.

Ammbr wird eigene Chips entwickeln, um die Kosten entsprechend gering zu halten.

Die Partner von Ammbr

Die Partner von Ammbr sind offizielle Regierungen und angesehene Großunternehmen.

Ammbr – als Teilnehmer bist Du das Netzwerk

Ammbr das erste Blockchain-Basierte Mesh-Netzwerk der Welt

(Quelle: http://ammbr.com/docs/20171121/Ammbr_Whitepaper_v2.3_21Nov2017.pdf)

Werbung
Aequator Coin
Vorheriger ArtikelBitcoin-Kurs taumelt seitwärts; Ripple und NEM stark
Nächster ArtikelMorgan Stanley: „Bitcoin hat keinen Wert“; Vorerst keine EU-Regulierung
Redakteur und Analyst von coin-hero.de mit internationalen Beziehungen zu namhaften Größen der Branche. Als Gründer des Blockchain Meetup Saxony, mit aktuell mehr als 500 Mitgliedern, verfügt er über Insiderwissen der Branche und ist bestens vernetzt mit Blockchain-Startups, über IT-Verantwortliche in den DAX-30-Konzernen bis hin zum Weltwirtschaftsforum. Bis Ende 2017 arbeitet er als Principal DevOps Architect bei T-Systems MMS und hat im T-Konzern die Beschäftigung mit dem Thema Blockchain entscheidend beeinflusst. Seit 2018 ist er bei der Newtron AG als Head of Development verantwortlich für den Aufbau eines IT-Entwicklungsteams. Er möchte die Veränderungsmöglichkeiten, die sich durch die Blockchain-Technologie in allen Bereichen der Wirtschaft und Gesellschaft ergeben können, aktiv mitgestalten zum positiven jedes einzelnen Menschen. Dazu gehört, das wir uns weg vom gläsernen Menschen hin zum aktiv handelnden Individuum entwickeln, das das Recht auf seine eigenen Daten bewusst in die Hand nimmt und verwaltet. Ralf möchte über Coin-hero.de aufklären, Wissen verbreiten und die Chancen der Blockchain-Technologie vermitteln.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here