Æeternity Blockchain: Wie viel Potenzial steckt wirklich dahinter?

Die Kryptowährung Æternitiy hat sich heimlich still und leise im Ranking der größten Kryptowährungen nach vorn geschoben. Das Projekt setzt auf den Einsatz von Smart Contracts und einen hybriden Konsensusmechanismus.

Der Token Æternity, welchen wir aktuell auf Rang 40 der größten Kryptowährungen finden, hat es geschafft den Krypto-Hype des Winters 17/18 für sich zu nutzen.

Der Kurs So von ca. 0,35€ / Token im November ’17 auf sein Allzeithoch von 2,58€ Ende Januar 2018 und verachtfachte seinen Wert.
Zur Redaktionszeit steht der Token bei einem Kurs von 1,31 Euro und einer Marktkapitalisierung von 306 Millionen Euro.

Æternity Token und Netzwerk

Eines der wichtigsten Ziele des Aeternitiy Netzwerkes besteht darin, Ihren Coin einsatzfähig für die Massen zu machen. Durch Implementierung sogenannter Æpps sollen mobile Anwendungen, welche auf der Blockchain arbeiten, die Technologie für jedermann nutzbar und einfach handhabbar machen.

Das allein trägt schon zu großen Teilen bei die Technologie der Masse näher zu bringen. Außerdem sind Browser Applikationen geplant, anhand derer die eigens erstellte Web-Identity ganz einfach im aeternity Netzwerk zur Anmeldung, Bezahlung und Co. genutzt werden kann.

Aktuell können wir die Applikationen leider noch nicht prüfen, da Æternity die Applikationen gemeinsam mit seinem Mainnet launchen will, welches im Quartal 2 2018 starten soll. Bis dahin existiert der Token ausschließlich als ERC-20 Token auf der Ethereum Blockchain.

Eine weitere Neuerung besteht in der Off-Chain Abwicklung der Smart Contracts.

Um eine Belastung der Blockchain und damit die Auslastung des Netzwerkes minimal zu halten, werden Smart Contracts im aeternity Netzwerk statt auf der Blockchain in sogennanten State Channels ausgeführt.

Das bedeutet, dass die Umgebung ein Peer-to-Peer Netzwerk darstellt, in welchem die Vertragspartner direkt Daten austauschen. Diese State Channel können als eine Sidechain betrachtet werden, wodurch in der eigentlichen Blockchain nur die jeweilige Transaktion statt des gesamten Contracts ausgeführt wird.

Nur im Falle eines Dissens im Smart Contract, also sozusagen einer Meinungsverschiedenheit zwischen den Vertragsparteien, wird der Contract auf der Blockchain ausgeführt, um einen Konsens zu „erzwingen“ wobei die Chain als eine Art Richter fungiert.

Dieses System führt zu weniger Belastungen durch Smart Contracts und einem höheren Grad an Privatsphäre der Vertragsparteien, da der Datenaustausch im State Channel passiert.

Das Æternity Netzwerk und der Æternity Token bieten eine Vielzahl an Funktionen, die eine Krypto-Währung benötigt. Optional wäre eine Verschlüsselung der Transaktionen via Zerocoin Protkoll o.Ä. wünschenswert, doch wird durch die Abhandlung der Smart Contracts in State Channels ein hoher Grad an Datenschutz gesichert.

Als Konsens Algorithmus will Æternity einen hybriden Algorithmus aus PoW und PoS einsetzen, um das Mining der Coins rentabel zu gestalten. Insgesamt betrachtet steckt das Projekt jedoch noch in den Kinderschuhen und bietet, unserer Meinung nach, keine großen innovationen oder ein Alleinstellungsmerkmal warum der Æternity Token der neue Stern am Kryptohimmel werden soll.

Dennoch bleibt abzuwarten, welche weiteren Schritte bei der Entwicklung des Projektes folgen werden.

Offizielle Webseite: https://aeternity.com/

Whitepaper: Whitepaper lesen


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Kommentar

Aktuell gibt es keine Kommentare zu diesem Artikel.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen