Abra CEO: Deswegen wird der Bitcoin ETF nächstes Jahr genehmigt werden

Die letzten Bitcoin ETF’s wurden allesamt durch die Securities and Exchange Comission (SEC) abgelehnt, da sie in einigen Punkten nicht den Anforderungen der SEC entsprachen. Weiterhin berichteten prominante Größen der Branche, dass eine Genemigung wahrscheinlich nicht vor 2019 erfolgen wird.

Der CEO des Walletnabieters Abra, Bill Barhydt, führte gestern in einem Gespräch mit CNBC’s Squawk Box aus, dass die vorgelegten Bitcoin ETF’s nicht den Vorstellungen der SEC entsprechen würden und deswegen daran gearbeitet werden muss, die Ziele und Bedürfnisse stärker in den Blickpunkt zu rücken.



Hierbei sei vor allem auch die Art und Weise wichtig, wie ein Bitcoin ETF gestellt wird (frei übersetzt):

Ich denke, das Problem mit der SEC ist, ehrlich gesagt, dass die Leute, die die Anträge machen, nicht in die Form passen, an die die SEC gewöhnt ist.

Laut Barhydt haben Unternehmen mit starken Referenzen und gutem Ruf eine größere Chance eine Genehmigung zu erreichen (frei übersetzt):

Barhydt schlug vor, schlug vor, dass ein Antrag von einem vertrauenswürdigen Finanzinstitut wahrscheinlich eher bei der Kommission ankommen würde, als bei einem Start-up- oder weniger bekannten Unternehmen.

Für den Zeitpunkt wann der Bitcoin ETF, wie der Antrag von Van Eck / Solid X, genehmigt werden könnte, führte er aus, dass er sich sicher ist das dies im Jahr 2019 passieren würde, da die Nachfrage einfach zu hoch ist und weiter steigt (frei übersetzt):

Es wird im nächsten Jahr passieren, ich würde tatsächlich darauf wetten […] Es gibt zu viel Nachfrage dafür.

Kryptowährungsenthusiasten sind der Ansicht, dass das institutionelle Interesse durch das Auflegen eines Bitcoin ETF’s optimal befriedigt werden kann und dies ein wichtiger Schritt im Bereich der Mainstream-Adaption ist. Dadurch erhalten sowohl große Banken mit frischem Kapital als auch wohlhabende Privatanleger einen sicheren und einfachen Zugang um in Bitcoin zu investieren.



Dennoch erlebte der Kryptomarkt keinen zu starken Rücksetzer, als die SEC mehrere Bitcoin ETF’s abgehlehnt hat. Experten der Branche sind sich einig, dass diese gesunde Reaktion zeigt, dass der Markt deutlich gereift ist und weniger emotional auf negative Schlagzeilen weltweit reagiert. Wir sind gespannt welche weiteren Entwicklungen in diesem Bereich zu beobachten sind. Das Interview kann nachfolgend angeschaut werden.

Der Kurs von Bitcoin verzeichnet innerhalb der letzten 24h einen mininmalen Kursanstieg von 1,23 Prozent auf einen Preis von 6.363,05 Euro. Die Bitcoin-Dominanz liegt bei 53,2 Prozent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen