7% aller Bitcoin – 10 Milliarden USD in BTC sind in unterirdischen Bunkern von Xapo

Wie Bloomberg berichtet, verwaltet das vor vier Jahren gegründete Unternehmen Xapo rund 7 Prozent aller Bitcoin, in Summe in etwa 10 Milliarden US-Dollar an Wert in unterirdischen Bunkern auf fünf Kontinenten auf der Welt. Xapo hat ein Netz unterirdischer Cold Storage Tresorräume aufgebaut und sich darauf spezialisiert große Mengen an Bitcoin zu verwahren. 

Unter Berufung auf anonyme Quellen möchte Bloomberg die vorgenannten Zahlen herausgefunden haben. Laut zweier Kunden von Xapo, welches durch den argentinischen Unternehmer Wences Casares in 2014 gegründet wurde, beherbergt Xapo rund 7% des weltweiten Bitcoin-Supply. Laut Bloomberg würde dies bedeuten (frei übersetzt),

dass Xapo, nur 4 Jahre alt, mehr Einlagen als 98 Prozent der etwa 5.670 Banken in den USA hat.

Zu den Kapitalgebern von Xapo gehören u. a. der Mitbegründer der LinkedIn Corporation, Reid Hoffman, sowie der Krypto-Befürworter, Ex-Hedge Fund-Manager und Goldman Sachs Partner Milke Novogratz. Zu den Beratern von Xapo zählen der ehemalige US-Finanzminister Larry Summers, der ehemalige Chief Executive Officer der Citigroup Inc., John Reed und Visa International Gründer Dee Hock.

Die Geschäftsidee von Xapo besteht darin große Mengen an Bitcoin auf Cold Storages in stark geschützten Gebieten wie Berghängen und stillgelegten Militärbunkern zu sichern und diese mit mehreren Schichten elektronischer Schutzeinrichtungen zu verbinden. Ende letzten Jahres machte Xapo Schlagzeilen als bekannt wurde, dass es einen Bunker in der Schweiz, der 1947 von der Schweizer Armee gebaut wurde und im Kalten Krieg als geheimes Hauptquartier genutzt wurde, zum Bitcoin-Bunker umgebaut hat.

Die großen Bitcoin-Bestände bei Xapo unterstreichen das Vertrauen, welches Casares bei Bitcoin Walen und großen Investoren genießt und das obwohl das Speicherkonzept den Besitzern gewissermaßen Kontrolle entzieht und eine zentralisierende Komponente im Vergleich zu Cold Storages, wie Hardware-Wallets hinzufügt.

Kurioserweise verwaltet Xapo nur Bitcoin und keine anderen Kryptowährungen, da Casares nur Bitcoin als die einzig wahre Kryptowährung betrachtet.

Ryan Radloff, CEO der britischen Investmentplattform CoinShares sagte gegenüber Bloomberg (frei übersetzt):

Jeder, der die Schlüssel nicht selbst hält, hält sie bei Xapo. Du könntest es mir nicht bezahlen, es bei einer Bank zu behalten.

Das Abrufen von eingelagerten Bitcoins dauert bei Xapo ungefähr zwei Tage. Das Unternehmen überprüft während dieses Zeitraumes die Identität des Kunden und authentifiziert die Anforderung, bevor die Transaktionen mit privaten Schlüsseln aus mehreren Speicherorten manuell signiert wird. Für die Genehmigung ist laut Informationen von Bloomberg eine Berechtigung aus drei separaten Tresoren erforderlich, damit eine Transaktion durchgeführt werden kann.

Neben diesem Kerngeschäft bietet das Unternehmen seinen Kunden außerdem einen Handelsplatz an, um Bitcoin zu kaufen und zu verkaufen.

Laut Casares ist das Fehlen einer Depot-Lösung für Bitcoin auf institutioneller Ebene ein immenser Schwachpunkt des Systems. Genau hierfür möchte Xapo eine Lösung bieten.


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. Die dargelegten Informationen sind keine Kaufempfehlung, sondern stellen lediglich die Meinung des Analysten dar. Technische Kursanalysen garantieren keinen Erfolg beim Handel mit Kryptowährungen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentar

  • 6 Monaten ago
    Reply

    L

    verstehe ich das richtig, dass eigentlich nur der private Schlüssel (Private key) gesplittet wird und per see in einer 5cm x 5cm Box liegen kann, da ja alles aus Bits and Bytes besteht

Risikohinweis: Anlagen in digitale Währungen, Aktien, Wertpapiere und andere Effekten, Rohstoffe, Währungen und andere derivative Anlageprodukte (z. B. Differenzkontrakte („CFDs“)) sind spekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden. Jede Investition ist einzigartig und birgt einzigartige Risiken.

CFDs und andere Derivate sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko schneller Verluste aufgrund des Hebeleffekts. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip einer Anlage verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Kryptowährungen können extreme Kursschwankungen aufweisen und sind daher nicht für alle Anleger geeignet. Für den Handel mit Kryptowährungen existiert kein EU-weiter Regulierungsrahmen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Jeder vorgestellter Handelsverlauf umfasst, sofern nicht anders angegeben, einen Zeitraum von unter fünf Jahren, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt

Beim Handel mit Aktien bestehen Risiken für Ihr Kapital.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Der vorgestellte Handelsverlauf umfasst einen Zeitraum von unter fünf Jahren, sofern nicht anders angegeben, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Die Kurse können sowohl fallen als auch steigen, die Kurse können stark schwanken, Sie gehen das Risiko von Wechselkursä nderungen ein und können Ihr gesamtes investiertes Kapital oder sogar einen höheren Betrag verlieren. Die Anlage von Kapital ist nicht für jeden geeignet; vergewissern Sie sich, dass Sie die damit verbundenen Risiken und rechtlichen Aspekte vollständig verstanden haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie sich von einer unabhängigen Stelle in Finanz-, Rechts-, Steuer- und Buchhaltungsfragen beraten. Diese Website erbringt keine Anlage-, Finanz-, Rechts-, Steuer- oder Buchhaltungsberatung. Manche Links sind Affiliate-Links. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Dokument: Risikohinweis und Haftungsausschluss.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen